Eröffnungsfahrt nach Chemnitz zum 4. internationalen Treffen
Blue Knights Germany XIX Saxonia
vom 05. - 08. Mai 2016 im Feriendorf Hoher Hain in Limbach-Oberfrohna

1. Tag
Wir reisten in zwei Gruppen an. Charly, Harry, Florian und Udo trafen sich um 09:00 Uhr am Clubheim. Von dort aus rollten wir los nach Cham. Auf der B 22 fuhren wir nach Weiden. Dann ging's auf die A 93 bis nach Hof. Von dort aus dann nach Klingenthal und an der Talsperre Eibenstock vorbei auf Landstraßen nach Limbach-Oberfrohna. Gegen 15:30 Uhr erreichten wir das Hotel Lay-Haus in Limbach-Oberfrohna.

Erich, Peter, Mane und Dave fuhren erst gegen Mittag los. Sie waren gegen 17:30 Uhr im Hotel.

Gegen 19:00 Uhr fuhren wir dann mit einem Taxi zum Festplatz. Da es dort keine Anmeldung gab. Stürzten wir uns gleich ins Getümmel. Es spielte eine Band. Wir ließen den Tag gemütlich mit ein paar Bier und Manes Schnaps (60 Prozent!) ausklingen.

2. Tag
Nach dem Frühstück im Hotel, gab Mane den goldenen Tipp. Ein super Ausflugsziel sei Augustusburg mit dem dortigen Schloss. Da wir westlich von Chemnitz waren und Augustusburg östlich von Chemnitz liegt, probierte Udo sein Navi aus. Er wollte Chemnitz umfahren um dann zum Schloss zu gelangen. So weit so gut. Als die Gruppe losfuhr war Mane dann nicht dabei! Da Chemnitz größer war als auf Karte zu sehen war, fuhren alle hinter Udo direkt nach Chemnitz. Dort fand das Navi die schönsten 30er-Zonen von Chemnitz und führte die Gruppe direkt in eine Sackgasse. Dann schaltete Udo sein Navi ab. Der Navigator Erich 1.0 übernahm, führte die Gruppe aus Chemnitz heraus ins Erzgebirge. Dort fuhren die Jail Rider bei herrlichem Wetter spazieren und machten zwischendurch eine Brotzeit. Dann fuhr die Gruppe am Festplatz vor, um sich mit den Motorrädern blicken zu lassen. Es gab eine Runde Bier von Dave. Der hatte in der Gruppe überholt und zahlte die Strafe sofort. Dann wurde Charly und Erich noch vom Präsi der Ausrichter begrüßt. Nach dem Gespräch und der Runde Bier ging es zurück ins Hotel. Dort bedankte sich Udo sogleich beim daheimgebliebenen Mane für den hervorragenden Tourentipp. Am Abend fuhren wir dann wieder mit dem Taxi zum Festplatz und ließen den Tag gemütlich ausklingen

3. Tag
Die Rückreise traten wir zusammen gegen 10:30 Uhr an. Wir fuhren ein Stück Autobahn zusammen und trennten uns dann. Erich, Charly, Harry, Peter, Mane und Florian fuhren durch das Erzgebirge, dann durch die Tschechei an Eger vorbei nach Hause.

Dave und Udo fuhren zusammen auf der Autobahn bis nach Regensburg. Dann jeder nach Hause.

Udo war gegen 14:30 Uhr zu Hause. Charlys Gruppe traf gegen 16.00 Uhr zu Hause ein.


Bericht von Udo
zurück